Bundesvereinigung
binationaler Gesellschaften e.V.

Über uns

Brückenbauen und Völkerverständigung, das Wissen voneinander, sind heute in einer zunehmend als fragmentiert und unvorhersehbar empfundenen Welt mehr denn je gefragt.

Die Bundesvereinigung binationaler Gesellschafter sieht die Notwendigkeit, angesichts neuer gesellschaftlicher Herausforderungen die Zusammenarbeit mit den verschiedensten öffentlichen Institutionen des Landes zu intensivieren, damit die binationalen Gesellschaften zivilgesellschaftliche Initiativen effizienter durchführen und zur Völkerverständigung beitragen können.

Die Gründungsinitiative der Bundesvereinigung binationaler Gesellschaften e.V. erfolgte von verschiedenen binationalen Gesellschaften und Städtepartnerschaftsvereinen. Sie wurde von der Herbert Quandt-Stiftung in den Jahren 2015 und 2016 gefördert. Als Gründer haben sich acht Gesellschaften zur Verfügung gestellt, die sich mit der Vorbereitung und Umsetzung der Gründung auseinandergesetzt haben.

Warum braucht man den BBG e.V.?

In der jüngeren Vergangenheit konnten die binationalen Gesellschaften wichtige Dienste leisten für den Aufbau eines friedlichen und geeinten Europas. Sie haben einen großen Beitrag geleistet in der Funktion als Katalysatoren für eine Entspannungspolitik und trugen entscheidend dazu bei, die Blockkonfrontation zu reduzieren und Vorurteile abzubauen. Binationale Gesellschaften sind ein ideales Instrument für diese Aufgabe in der heutigen Zeit von internen und externen Krisen in der Europäischen Union.

In Deutschland fehlte es in der Vergangenheit jedoch einen funktionierenden Interessenvertreter der binationalen Gesellschaften. Die Bundesvereinigung (BBG) deren Dachverband muss daher die Existenz und das Potential dieser Gesellschaften sowie ihre Stellung und Wirkungsfähigkeit auf den unterschiedlichen Ebenen besser sichtbar machen.

Wir leben in einer dynamischen Welt mit neuen Herausforderungen und gesellschaftlichen und politischen Veränderungen auf vielen Ebenen, national wie international. Die Kenntnis voneinander, der Respekt für den Anderen und die vorurteilsfreie Bereitschaft zur Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg haben auch heute nicht an Bedeutung verloren.

Wir sehen die Notwendigkeit, angesichts neuer gesellschaftlicher Herausforderungen die Zusammenarbeit mit den verschiedensten öffentlichen Institutionen des Landes zu intensivieren, damit die binationalen Gesellschaften zivilgesellschaftliche Initiativen effizienter durchführen und zur Völkerverständigung beitragen können.

Die BBG vertritt in Deutschland ansässige binationale Vereinigungen und Städtepartnerschaftsvereine.

Zweck ist dieVertretung ihrer Mitgliedsvereinen in überregionalem wie bundesstaatlichen Bereich mit dem Ziel der Völkerverständigung, des Verständnisses und der Toleranz auf den Gebieten der Kultur im Inland und den auswärtigen Beziehungen.

Die Interessen der Mitggliedsvereine erfolgen durch die Wahrnehmung dieser Aufgaben:

  • Pflege der Beziehungen unter den Mitgliedsvereinen und Wahrung der Eigenverantwortung der Mitgliedsvereine, die gemäß ihren Satzungen ihre Ziele verfolgen und eigenständige Arbeit leisten.
  • Vernetzung der Mitgliedsvereinen untereinander und Förderung eines gegenseitigen Erfahrungs- und Informationsaustauschs zum gegenseitigen Nutzen.
  • Darstellung und Vertretung der Mitgliedsvereine gegenüber der Öffentlichkeit.
  • Informationen von Politik und Medien über Anliegen der Mitgliedsvereine.
  • Einwerbung öffentlicher und privater Mittel zur Förderung der Ziele der BBG und ihrer Mitgliedsvereinen.
  • Vermittlung von Ansprechpartnern in Politik und Medien

Kuratorium

Einladung zum Nationalfeiertags- konzert Taiwans

Liebe Mitglieder und Förderer, gerne möchte ich Sie im Namen vom Repräsentanten der Taipeh Vertretung in Bundesrepublik Deutschland anlässlich zum Nationalfeiertag zu einem Konzertmittels einer Online Live-Übertragung einladen https://www.facebook.com/taiwan.tv.de/live_videos/ Zeitpunkt: 09. Oktober 2020 – 15:00 Uhr Viel Vergnügen! Ihre Ilona Wiener Vorstandsvorsitzende BBG e.V.

WEITER

1st Caspian Europe Forum

Wir sind Partner bei der Konferenz um das Kaspische Meer als Transit-Hub und seine Rolle in der Neuen Seidenstraße.

WEITER

Projekte

Mitglied werden

Ordentliche Mitglieder dürfen ausschließlich nur deutsch-binationale Gesellschaften und Städtepartnerschaftsvereine sein, die sich für die Völkerverständigung und der Vertiefung der Völkerfreundschaft für eine friedliche Gesellschaft einsetzen. Beitragsordnung und Antrag auf Mitgliedschaft als PDF.

Fördermitglieder können natürliche und juristische Personen sowie Vereinigungen des öffentlichen und privaten Rechts sein. Die Mitgliedschaft kann steuerlich geltend gemacht werden.

Sind Sie an einer Mitgliedschaft in unserer Bundesvereinigung binationaler Gesellschaften e.V. interessiert?

Kontakt & Impressum

Vorstandsvorsitzende:
Dipl. Ing. Ilona Wiener
Unternehmerin – Wiener & Partner Marketing

Schatzmeister:
Thomas C. Hermann M.A.

Ambassador:
Svetlana Zühlsdorff
Egon Huschitt

Rechnungsprüfer:
Dipl. Ing. Walter Storz
Dienststellenleiter a.D. – Bereich BMVg

Inhaltlich verantwortlich:
Thomas C. Hermann M.A.

Bundesvereinigung binationaler Gesellschaften e.V.
Albrechtstraße 16
TBHBC
10117 Berlin
Fax: +49 3212 68 55 357
info@bbg-nationen.de

Vereinsregister: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin, Nr. VR 36985 B
Gemeinnützigkeit: anerkannt wegen Förderung binationaler Gesinnung und des Völkerverständigungsgedankens

Bankverbindung:
Deutsche Bank Berlin – IBAN: DE28 1007 0124 02709004 00 / BIC: DEUTDEDB101
Die Mitgliedschaft, Förderung und Spenden können steuerlich geltend gemacht werden.